Corona

Allgemeine Information zur Impfung gegen COVID-19 bei Kindern und Jugendlichen

Die Sächsische Impfkommission empfiehlt seit dem 1. August 2021 eine Impfung gegen SARS-CoV-2 mit Comirnaty (BioNTech) für alle empfänglichen Personen ab einem Alter von 12 Jahren (unabhängig von bestehenden Risikofaktoren). Seit dem 1. Dezember 2021 nun auch für alle Kinder zwischen 5 und 11 Jahren, die ein erhöhtes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf oder Kontakt zu Menschen mit einem erhöhten Risiko haben.

Wie Daten aus den USA und Israel nach Angaben der SIKO belegen, überwiegt der Nutzen eindeutig das Risiko adverser Reaktionen.

Für Kinder jünger als 12 Jahre wird durch BioNTech ein spezieller Kinderimpfstoff angeboten, der noch vor Weihnachten ausgeliefert werden soll.

In unserer Praxis werden Kinder geimpft.

Sie benötigen einen Impftermin, der telefonisch vereinbart werden kann.

Ab Januar 2022 werden diese Schutzimpfungen immer am Donnerstag Nachmittag durchgeführt.

Wir benötigen die schriftliche Einwilligung der sorgeberechtigten Elternteile zum Impftermin.

Praktische Hinweise zur Impfung in unserer Praxis

Solange es keinen Einzelimpfstoff gibt, müssen sich an einem Impfnachmittag sechs bzw. zehn Impfwillige zusammenfinden. Eine Impfstoffampulle für über 12jährige enthält sechs Impfdosen, aus dem Kinderimpfstoff der 5 bis 11jährigen lassen sich aus einer Ampulle zehn Impfdosen gewinnen. Nach Anbruch der Ampulle ist der Impfstoff nur wenige Stunden haltbar. Falls sich nur ein einziger Impfwilliger einfindet, würden die restlichen Impfdosen theoretisch direkt in den Müll wandern. BioNTech Impfstoff steht nach wie vor nicht in unbegrenzter Menge zur Verfügung und die Verteilung muss daher mit großer Sorgfalt erfolgen.

Deshalb benötigen Sie einen Impftermin. Bis auf Weiteres werden wir in der Donnerstag Nachmittag Sprechstunde COVID-19 Impfungen mit BioNTech durchführen, wenn genügend Impfwillige an einem Termin zusammenkommen.

Kinderärzte im Netz - News von www.kinderaerzte-im-netz.de

Kinder- und Jugendärzte: Über Impfpflicht für Lehr- und Pflegekräfte nachdenken

Der Präsident des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte, Dr. Thomas Fischbach, hat eine...

Kindliches Rheuma: Krankheitsschübe durch Bewegungsmangel

Italienische Experten beobachteten bei Kindern mit der rheumatischen Erkrankung „juvenile...

Schwangerschaftsdiabetes der Mutter erhöht beim Kind Risiko für Augenprobleme

Eine Studie, die in „Diabetologia“ veröffentlicht wurde, zeigt, dass für Kinder, deren Mütter vor...